A Travellerspoint blog

Traritrara die Post ist da ...

... von weit, weit her aus Austria!

P1030839.JPG

Mama, Papa, Eva und Bine:
Ueber euer Paktl freute ich mich soooo... sehr,
aber nach der folgenden Geschichte wisst´s, warum i sag:

"Bitte! Schickt´s koa Paktl mehr!"

Die Postinger aus Quito und wie´s hier zugeht oder 10 Schritte, um zu seinem Paktl zu kommen:

1. Das solltest du einpacken: Zeit (ca. 2 Stunden), Geduld, ein
bissl viel Humor, dein bestes Spanisch, 2 Passkopien und natuerl.
das noetige Kleingeld!

2. Erstmal musst du dich anmelden und die 2 Passkopien abgeben,
hier wirst du dein erstes Kleingeld los!

3. Die señores sind sehr nett, du darfst dich anschliessend fuer
unbestimmte Zeit auf der gesunden, harten Bank ausruhen!

4. Ein freundlicher señor wird dich mit spanischem Akzent aufrufen
und zu deinem "heissersehnten" Paktl aus der Heimat fuehren!

5. Ihr werdet das Paktl in muehevoller Kleinarbeit gemeinsam oeffnen
oder besser gesagt aufreissen (tja die oesterr. Verpackungstech-
nik ist doch etwas anders!), durchwuehlen und euch gemeinsam
ueber den Inhalt freuen!

6. Dann darfst du dabei zusehen, wie der freundliche señor dein
Paktl wieder sorgfaeltig zuklebt und zu den anderen Paktln legt!

7. Da dieses "auf" und "zu" doch ein wenig anstrengend und die
Ueberraschung sehr gross war, darfst du dich anschliessend auf
der Bank ausruhen. Deine Unterlagen werden inzwischen zur
Bearbeitung an den naechsten señor de correo (Posteler)
weitergereicht. Dein Paktl hast du immer ganz fest im Blick, ge-
niesse diese Vorfreude!

8. Nach dem naechsten Aufruf, nimmst du bei diesem señor Platz,
gemeinsam schaetzt ihr den Wert des Paktls (Richtwert: 2,5kg
Schoki ca. 5 dollar). Vergiss nicht zu handeln!

9. Deine Unterlagen werden an den naechsten señor weitergereicht,
der dir - sofern das Computersystem nicht abstuerzt - den Beleg
fuer die Bank ausdruckt!

10. Mit diesem Beleg machst du dich auf die Suche nach der besagten
Bank, zahlst ein und kehrst mit dem Beleg in die Post zurueck!

Oder du machst es so wie ich: nachdem das PC-System abgestuerzt
ist, schimpfst du einmal ein bissl deutsch vor dich hin, wischst
dir mal den Schweiss von der Stirn, dann sammelst du dein
bestes Spanisch zusammen und sagst den lieben señores, dass du
EINDEUTIG NICHT LAENGER AUF DEIN WEIHNACHTSGESCHENK WARTEN UND
EINE BANK SUCHEN UND WAS WEISS ICH WIEVIEL DOLLAR FUER DIE
SCHOKI AUS AUSTRIA ZAHLEN WIRST ...!

Und vielleicht machen es die freundlichen señores bei dir dann
ja auch wie bei mir - sie versprechen, dir zu helfen, eine
Ausnahme fuer dich zu machen, das Gespraech findet dann in
Englisch statt (spanisch ist zu gefaehrlich), dann schicken sie
dich vors Haus, denn im Haus sind ja kontrollierende Kameras
installiert und senden einen Waechter nach, der das Geld ent-
gegennimmt. Danach betrittst du die Post, als waer nichts ge-
wesen und ...

... dann ist´s soweit - freu dich, des Paktl ist deins!
Lass ja nimmer aus!!

Diese (reale) Geschichte widme ich unseren Postelern v.a. Marianne und Schagg :o)

Posted by Sylvi 13:40

Email this entryFacebookStumbleUpon

Table of contents